Das Reitturnier (O-Ritt vom VFD) am 15.05.2011

Es ist Sonntag morgen und ich muss früh aufstehen. Irgendwie geht es mir nicht gut. Ich denke Ansgar hat mich angesteckt. Gestern kam er vorbei und ist total erkältet. Ich bin dann Nachts auf die Couch gewandert, da ich neben ihm nicht schlafen konnte. Ich bin total gerädert. Ich habe schlecht geschlafen und fühle mich erkältet. Es führt kein Weg daran vorbei, aufstehen ist angesagt. Ich dusche schnell und ziehe dann meine Turniersachen an. Da es kein richtiges Turnier ist, sondern sich um einen Orientierungsritt und anschließenden gerittenen sowie geführten Trail handelt, lasse ich die Turnierkleidung etwas lockerer ausfallen. Eine weiße Turnierreithose, ein Langarmshirt, darüber ein Holzfällerhemd in schwarz/weiß und Reitstiefelletten mit Chaps. Weiß/schwarze Handschuhe, Reitkappe und los geht es. Es ist perfekt. Als ich aus dem Haus gehe, fängt es an zu regnen. Super, das hat mir gerade noch gefehlt. Dennoch ich fahre erst einmal zum Stall und mache mit Steffi Eddy fertig. Als ich dort ankomme, bin ich die letzte. Alle anderen wie Sabine, Esther, Moni, Christina und Steffi sind schon da und putzen wie wild die Pferde Smiley

Ich begrüße kurz die anderen mit dem Hinweis auf meine Erkältung und geselle mich zu Steffi und helfe ihr Eddy zu putzen. Nachdem wir fertig sind, laufen wir los Richtung Oer Erkenschwick. Da sich die anderen entschieden haben zu reiten und Steffi und ich mit Eddy an der Hand laufen, wird der Abstand zwischen den 3 Stuten und ihm immer größer. Desto weiter die Stuten weg sind, desto unruhiger wird er. Ich denke noch, bring mal lieber deine Füße in Sicherheit bevor…… da ist es auch schon passiert. Er hat mich erwischt. Es ist Gott sei Dank nur der Chap, den er erwischt und zerrissen hat. Meinen Fuß oder die Hacke etc. hat er nicht erwischt. Dies ist mein großes Glück, sonst wäre für mich schon vor dem Start alles vorbei.

Die Anmeldung verläuft reibungslos. Die Vorstellung beim Tierarzt für die Startfreigabe klappt auch Smiley So nun kann es losgehen. Christina und Moni absolvieren vor dem O-Ritt noch den geführten Trail. Ich absolviere in der Zwischenzeit schon einmal die 1. Aufgabe (Tor öffnen durch reiten und schließen, ohne die Hand vom Tor zu nehmen + Frage beantworten). An diesem Punkt ergattere ich mir meine ersten 6 Punkte des Turniers. Trotz der vorherigen Aufregung, hat Eddy diese Übung cool und gelassen gemeistert. Er ist total ruhig und ich konnte super auf ihn eingehen und Hilfen geben. Das Rückwärtsstellen am Tor mit einer Hand klappte hervorragend. Ich bin begeistert. Moni und Christina müssen nach dem geführten Trail auch noch Aufgabe eins bewältigen, bevor wir losreiten können. Somit reiten wir statt um 09.45 Uhr erst um 10.15 Uhr los.

Das 1. Ziel ist der Feuerwachturm in der Haardt. Diesen haben wir ziemlich gut gefunden trotz eines kleinen Missverständnisses mit der Karte. Am Turm angekommen, finden wir die Aufgabe nicht Trauriges Smiley Wir suchten in verschiedenen Richtungen und wir finden die Aufgabe nicht. Okay, ich sehe einen Textmarker. Gut wir markieren damit unsere Bögen und reiten weiter. Wir reiten ein Stück zurück dann links um eine Ecke. Dann plötzlich sehen wir Reiter. Dort ist die Aufgabe des Feuerturms. Gut. Wir warten bis wir dran sind. In der Zwischenzeit sattele ich Eddy neu. Die Schabracke ist mit den Nähten so unter die Sattelblätter gerutscht, dass ich Angst habe, die Nähte könnten auf Dauer Druckstellen hinterlassen. Als ich fertig bin, sind wir auch dran. Die Aufgabe besteht wieder aus einer Frage (die ich zurück gebe, da ich genau diese Frage schon bei Aufgabe eins beantwortet habe und ziehe eine neue) und einer Reitübung. Mit einem Bambusstock muss eine Flasche (am Ende aufgeschnitten) aufgehoben werden, mit dieser Flasche auf dem Stock muss um Pfähle eine acht geritten werden und zurück. Das aufheben der Flasche funktioniert einwandfrei und schnell, dann kann Eddy das Geräusch der schlagenden Flasche am Stock nicht haben und sprintet davon. In einer Hand die Flasche und mit der anderen ein aufgeschrecktes Pferd. Super ist nicht einfach. Ich lasse die Flasche fallen, beruhige Eddy und versuche es erneut. Wieder das gleiche Spiel. Also reite ich die Acht ohne Flasche und bekomme einen Punkt Abzug. Ich bekomme auch hier 6 Punkte. Nun habe ich schon 12 Punkte. Super. Es läuft toll. Eddy macht gut mit. Zwischendurch regnete es immer wieder. Während wir bei der Aufgabe auf die anderen warteten, fing ein kräftiger Hagelschauer an. Ich telefoniere mit Steffi und informiere Sie, dass wir danach zum St. Johanneskreuz reiten und ich mit dem Gedanken spiele aufzuhören aufgrund des Wetters. Würde mich aber am St. Johanneskreuz noch einmal melden. Nachdem wir die Aufgabe gemeistert haben, ritten wir los zum St. Johanneskreuz. Wir verreiten uns maßlos, dass am Ende darüber debattiert wird, zur 1. Aufgabe zurück zu reiten und dann nach Karte zu reiten. Ich verneine diesen Vorschlag, da Eddy konditionell mittlerweile ziemlich am Ende ist. Hier stand für mich jetzt fest, den kürzesten Weg über das St. Johanneskreuz zum Stall zu nehmen. Esther kommt mit und ich informiere per Handy Steffi, dass ich abbreche und zum Stall reite. Moni und Christina sollen uns beim Veranstalter entschuldigen und bescheid geben, dass wir abgebrochen haben. Sonst warten die dort noch auf uns. Während des Rückritts fing es immer wieder an zu regnen. Als wir am Stall sind, fing ein heftiger Hagelschauer an und es wurde ganz schwarz. Ich bin froh nicht mehr unterwegs zu sein Smiley.

Eddy ist ziemlich Schach matt durch das im Schritt rauf und runter in der Haardt. Seine Kondition muss unbedingt verbessert werden. Aber die Teilnahme erfolgte um zu sehen, wo Eddy konditionell und technisch steht. Nun wissen wir es und wissen woran wir technisch noch arbeiten müssen. Er hat aber so toll gezeigt, was er in nur sieben Wochen gelernt hat. Ich bin richtig stolz auf ihn. Steffi auch, wobei es tut mir leid für sie, denn durch meinen Entschluss konnte Steffi nicht am geführten Trail teilnehmen. Aber ich habe die Entscheidung zum Wohl des Pferdes getroffen und wir haben beide diesen Entschluss nicht bereut. Steffi unterstützt meine Entscheidung.

Diashow O-Ritt (Datenquelle Homepage VFD).

Nun hat Eddy wieder viel mehr Freizeit, wir arbeiten mit ihm weiter um ihn zu verfeinern, aber ich gleiche ihn auch demnächst wieder mehr im Gelände aus. Steffi lernt nun auch auf Eddy (ohne Sattel) reiten. Für den Halt und den Sitz ist diese Art reiten zu lernen super gut. Danach kommen die Feinheiten mit Sattel. Ich freu mich immer wieder auf den Unterricht mit Steffi und Eddy.

Advertisements

Über ntschotschi

Weitere Informationen sind auf den verschiedenen Side´s im Blog unter der jeweiligen Überschrift zu finden & viele verschieden Bilder gibt es unter: http://www.fotocommunity.de/pc/pc/mypics/1439442 http://www.flickr.com/photos/58635682@N05 Über Kommentare sowie Feedbacks, Anregungen & auch offene und ehrliche Kritik würde ich mich sehr freuen. Also auf geht es zum stöbern & ich wünsche Euch viel Spaß
Dieser Beitrag wurde unter Hobbys, Reiten abgelegt und mit , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Und wie siehst du das?

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s