Wir fahren nach Moab

Heute ist Abreisetag. Als um 8 Uhr aufstehen. Dann erst einmal frühstücken. Heute morgen gab es Rührei mit Fricki und Kaffee. Zu meinem Erstaunen stellte ich fest, dass 2 Kinder in Schlafanzügen (Junge und Mädchen) und Barfuß beim Frühstück waren. Supi abends nicht ins Bett und morgens nicht raus und keine Zeit sich ordentlich anzuziehen. Eltern gibt es, dass geht gar nicht. Aber sind ja nicht meine Kinder. Wir gehen packen und auf geht es. Wisst ihr wen ich heute morgen auf der Tour nach Bluff gesehen habe, meinen Japanischen Fahrradfahrer. Super oder er ist wieder on Tour. Dem wünsche ich viel Spaß und gutes gelingen. Der Typ hat kein Gramm Fett an sich und ist weniger als die Hälfte von mir. Wir sind jetzt auch on Tour bis heute Abend.

   

Der Weg nach Moab verlief gut. Wir hatten wechselndes Wetter inkl.. Regen huhu. Wir fuhren einen Abstecher über eine Anhöhe. Wobei Anhöhe eine echte Verniedlichung gegen den Berg ist, den wir hinauf gefahren sind. Man konnte die Straße nach oben überhaupt nicht sehen. Ich dachte sie endet am Fuß des Berges. Dies war ein Irrtum. Als wir oben waren bot sich uns eine traumhafte Landschaft. Viele grüne Bäume. Der Wegrand teilweise mit Schnee gesäumt. Obwohl wir mehr als 20 Grad hatten sahen wir Schnee. Die Vögel zwitscherten. Einfach herrlich. Ich fing an meinen Blog vorzubereiten, da wir bis Moab noch einiges vor uns hatten. Zwischendurch machten wir immer wieder eine Fotopause. Hin und wieder spielte ich auch eine Partie Solitär. Das macht echt Spaß. Wir relaxten so richtig schön auf der Fahrt nach Moab. Immer wieder sahen wir ein Panorama von Gebirgsformationen mit wahnsinnig viel Schnee. Ein traumhafter Anblick.

     

In Monticello standen 2 Sheriff Auto´s mit je einem Sheriff drin herum und langweilten sich. In diesem süßen putzigen Örtchen kann eigentlich nichts zu tun sein. Es war alles ruhig. Eine idyllische Landschaft mit vielen kleinen schnuckeligen Häusern. Da eine Tankstelle und dort steht wahrhaftig eine Dino Familie rum. Ich bat Ansgar zu wenden, denn das war mir ein Schnappschuss wert. Hier für Euch der Schnappschuss

Kurz vor Moab hat es kurz ein paar Tropfen geregnet. In Moab selbst ist es brütend heiß, fast unerträglich. Ich bin total erstaunt über Moab. Bisher hatte ich ja nur Wüstenstaub in Rot und Steinformationen gesehen. Nun ein blühende Stadt mitten in der Wüste. Die Wüstenlandschaft selbst hat sich verändert. Die Farbe der Erde ist nicht mehr rot sondern so gelblich. Hier ist es auch etwas grüner als in Page und in Monument Valley. Nachdem ich aus dem Staunen nicht mehr heraus kam, erreichten wir auch schon das Adventur Inn, wo wir nach einem Zimmer fragen wollten. Wir hatten Glück, vor uns kamen einige Franzosen an, die 3 Zimmer nahmen. Wir hatten in sofern Glück, das ein Zimmer frei wurde, dadurch dass die Leute wegen dem Vulkanausbruch auf Island nicht anreisen konnten. Es sind ja alle Flughäfen gesperrt in Deutschland. Okay wir haben das Zimmer für 5 Tage. Nachdem wir das Gepäck im Zimmer untergebracht haben, machten wir uns auf die Socken um uns Moab anzusehen und etwas zu Essen. Moab ist eine absolute Fun Stadt. Hier gibt es nichts, was es nicht gibt. Es ist eine Oase mitten in der Wüste, hier könnte man Leben. Hier laufen auch nicht die üblich nur übergewichtigen Amis rum, sondern eher sportlich durchtrainierte Typen und natürlich viele Touris. Einige Übergewichtige gibt es hier schon. Okay rein ins nächste Restaurant. Was bestellten wir? Na? Natürlich Burger. Die waren wirklich super, dazu ein Bier. Da wir keine Grundlage außer dem Frühstück hatten, waren wir nach dem Bier ganz schön angetrunken. Somit machten wir noch einen kleinen Spaziergang durch den Ort. Wieder im Hotel, hat es Ansgar völlig umgehauen. Er leget sich kurz aufs Bett, denn er hatte Kopfschmerzen. Ich hatte total geschwollene Gelenke, somit ging ich mal kalt duschen. Leider ist das Wasser nicht kalt genug, aber eine Erfrischung war es dennoch. Ich warf die Klimaanlage an und verschwand im Bad. Als ich zurück kam, schlief Ansgar schon. Eigentlich wollte er zum Sonnenuntergang zum Daed Horse Point. Ich weckte ihn sicherheitshalber um halb sieben, damit wir evtl.. rechtzeitig zum Sonnenuntergang am Point gewesen wären. Ansgar verneinte aber. Er ist Tod und schläft immer noch. Okay ich blogge weiter. In der Zwischenzeit habe ich die Klimaanlage wieder abgeschaltet, da es sonst zu kalt wird. Ist ja auch nicht gesund.

Also bis morgen

Advertisements

Über ntschotschi

Weitere Informationen sind auf den verschiedenen Side´s im Blog unter der jeweiligen Überschrift zu finden & viele verschieden Bilder gibt es unter: http://www.fotocommunity.de/pc/pc/mypics/1439442 http://www.flickr.com/photos/58635682@N05 Über Kommentare sowie Feedbacks, Anregungen & auch offene und ehrliche Kritik würde ich mich sehr freuen. Also auf geht es zum stöbern & ich wünsche Euch viel Spaß
Dieser Beitrag wurde unter Home abgelegt und mit , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Eine Antwort zu Wir fahren nach Moab

  1. Wolfgang schreibt:

    Hallo, Sandra, Gratulation zu Deinem Blog – zum Glück ging der Flieger nicht – ich wollte sowieso nie nach Amerika . . .Gruß, Wolfgang

Und wie siehst du das?

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s